Vereinsportrait

Wir über uns !

Die EGCA wurde am 06.02.1994 unter dem Namen EURO GUS CAT ASSOCIATION auf Anregung und Initiative des internationalen Allbreed Richters Jürgen F. Stein (Deutschland) in St. Petersburg (Russland) gegründet.

Neben dem Internationalen Royal Cat Club e.V. (Deutschland), dessen Geschäftsführender Präsident ebenfalls Herr Stein ist, waren bei der Gründungsversammlung 10 Vereine aus Russland und der Ukraine anwesend, deren Präsidentinnen bzw. Präsidenten das Gründungsprotokoll mit unterzeichnet haben.

Rasch waren 50 Vereine in West und Osteuropa bei der EURO GUS CAT ASSOCIATION organisiert.

In Konsequenz zum neuen EUROPÄISCHEN TIERSCHUTZGESETZ, das nur in Ländern der Europäischen Union Gültigkeit hat, wurde die EGCA in zwei gleichberechtigte Organisationen aufgeteilt.

So werden von Deutschland aus unter dem neuen Namen EUROPEAN GROUP CAT ASSOCIATION e.V. unter der Geschäftsführenden Präsidentschaft von Herrn Jürgen F. Stein, seit 01.01.01 ausschließlich Vereine mit Sitz in der Europäischen Union betreut.

Alle anderen Vereine die ihren Sitz außerhalb der Europäischen Union haben, werden unter der Präsidentschaft von Frau Tatjana Potapova , von Charkow (Ukraine) aus, weiter betreut.

Das vordringliche Anliegen der EGCA ist, Vereine für gleiche Zucht- und Ausstellungsrichtlinien im Interesse der Züchter und Aussteller zu vereinen und gleiche Ausbildungsrichtlinien für zukünftige Richter vorzugeben.

Bei der Aufnahme in die EGCA legen wir keinen Wert auf Masse, dafür aber besonders großen Wert auf Klasse.

Entsprechend langsam, aber kontinuierlich vergrößert sich dadurch die Familie der EGCA Vereine.

Als rein ideelle Organisation erheben wir weder einen Aufnahmebeitrag noch Mitgliedsbeiträge oder Gebühren.

Entsprechend ist die EGCA ein Vereinigung, die ausschließlich ideellen Zwecken dient.

Bewusst hat die EGCA auf die Herausgabe eines eigenen Standards verzichtet, um die Aussteller und Züchter nicht noch mehr zu verunsichern.

Wir erkennen alle Standards der anerkannten Organisationen an. Dazu gehören: CFA, FIFe, GCCF und TICA. (Anerkannt ist eine Organisation nur dann, wenn eine offizielle Registrierung bei der zuständigen Behörde eines Landes nachgewiesen ist)

Lediglich für neue Rassen erstellt die EGCA nach strenger Prüfung eigene Standards wie z.B. für Kurilian Bobtail, Punjabi Wüstenkatze, Pardino, etc.

Unsere internationalen Kontakte haben wir stets auch dazu benutzt, z. B. in den GUS-Staaten humanitäre Hilfen, insbesondere für Krankenhäuser und Privatpersonen zu leisten. Die Verleihung der Ehrendoktorwürde durch den Hauptchirurgen und Akademiemitglied der “Wissenschaftlichen Gesellschaft für Chirurgie der Ukraine“ (Herrn Prof. Dr. Chalimov), sowie durch den Leiter der Chirurgischen Klinik „Biopharmtech“, (Herrn Prof, Dr. Lifschitz) in Kiev am 02.11.1996 an unseren Präsidenten Herrn Stein, macht uns deshalb besonders stolz. (Titel wird nicht getragen und ist in Deutschland auch nicht anerkannt)

In gleicher Weise sind wir nun bereits seit fünf Jahren in SRI LANKA tätig

Auch über den Beitritt Ihres Vereins zur EGCA würden wir uns freuen